Alltagsgedanken

Sonntagsgedanken.

 

Wirfst du einen Blick zurück und betrachtest alles, was du bisher erlebt hast, oder eben das, woran du dich erinnerst, stellst du fest, dass du so vieles erreicht hast. Trotz Stolpersteinen, die überall herumliegen, kamst du zwar ins Straucheln und bist auch manchmal gefallen, doch bist du immer wieder aufgestanden. Lass‘ diesen Moment einmal auf dich wirken, sei dankbar und stolz auf dich selbst. Darauf, dass du Großes erreicht hast und noch Größeres erreichen kannst, du weißt es genau. Du weißt es! Also, wieso gibst du dich damit zufrieden was jetzt ist? Lauf los, bedachten Schrittes, einen Fuß vor den anderen setzend. Tu es! Jeder weitere Tag, der verstreicht, kommt nicht mehr zurück, also lebe jeden Moment voll aus, genieße ihn, denn jeder Moment ist einzigartig. Öffne dein Herz und du wirst Schönheit und Vollkommenheit in allem entdecken, denn alles ist nur eine Frage der Sichtweise. Dein bisheriges Leben war zu manchen Zeiten ein gnadenloser Lehrer, manchmal dachtest du, dass du den nächsten Tag nicht erleben möchtest, doch du hast es getan, du hast weitergemacht, sieh‘ nur, was du alles in dieser Zeit gelernt hast, wieviel stärker du aus ihr hervorgegangen und wie empathisch und mitfühlend du dadurch geworden bist. Du trägst dein Herz am rechten Fleck, das ist dein Geschenk für die Welt, säe diesen Samen und Liebe wird blühen.

© Nelli H.

Werbeanzeigen
Standard
Alltagsgedanken, Poesie

Fremdgesteuert.

Es vibriert, es klingelt – bei manchen lauter, bei manchen ganz dezent und doch störend. Jede Aktivität wird begleitet von diesem Takt, diesem Nachrichtentakt. Ja, nicht nur begleitet, jede Aktivität wird gerne auch dafür unterbrochen, egal in welchem Flow man gerade war. Jeder ist süchtig, giert nach diesem Geräusch und auch wenn es mal nicht ertönt, nimmt man es trotzdem in die Hand und schaut Mal eben nach, es könnte ja sein, dass man es nur nicht gehört hat. Um keinen Preis möchte man etwas verpassen, als würde die Nachricht weglaufen, wenn man sie nicht sofort zur Kenntnis nimmt, am besten auch direkt antworten, sich bloß keine Zeit nehmen, um überhaupt erst mal darüber nachgedacht zu haben. Jeder starrt nur noch auf diesen Bildschirm, anstatt in Gesichter.

© Nelli H.

Standard